i

Bürgermeisterverzeichnis

Die Scharfrichter von Tirol

Die Scharfrichter von Tirol (Chronik) Im „Amlacher-Dorfbuch“ ist zum Moar-Hof (s. Seite 101) festgehalten, dass der „Moar“ die Leiter zum Hochgericht des Landgerichtes Lienz auf der „Galgentratte“ zu liefern hatte. Diese Dienstbarkeit des Hofes ist im Urbar der...

ORF-Radio Tirol – Sommerfrische – Galitzenklamm

Im Rahmen des ORF-Radio-Tirol-Projektes "Sommerfrische" wurde am  Freitag, 25. August 2017 - von 12.00 bis 15.00 Uhr - über die Freizeit- und Sportanlagen, Wasserschaupfad "Galitzenklamm" gesendet. Zu dieser Sendung gibt der folgende Bildbericht nähere Einblicke:...

Die Aussichts- und Rastplätze auf dem Rauchkofel

Die Aussichts- und Rastplätze auf dem Rauchkofel Vom Parkplatz der Dolomitenhütte wandert man auf dem neuerrichteten Steig -  etwa 1 Gehstunde - auf den Gipfel des Rauchkofels. Oben können sich die Wanderer der idyllischen Aussichts- und Rastplätze erfreuen und den...

Mag. Annelies Innerkofler – Reisebericht über Kenia

Einen aussführlichen Reisebericht zeigte Mag. Annelies Innerkofler am 6. Juni 2017 den Besuchern über Kenia - Land und Leute - mehr dazu in 2017-Mag. Annelies Innerkofler-Reisebericht Kenia

Was früher in der Zeitung stand…

Laut der Volkszählung 1869 gab es in Amlach 22 Häuser mit 173 Einwohnern, davon 93 Frauen und 20 Kinder. Als Vergleich dazu war die Einwohnerzahl  bis 1951 auf 204 gestiegen. Den Berichten der Zeitungen  zufolge  hat sich im eher kleinen Dörfchen Amlach damals gar...
Dorfplatz um 1910
p

Dorfplatz um 1910

„Dem Dorf Leisach gegenüber, am rechten Ufer der Drau, welche eben die Schluchten des oberen Drautales verlassen hat, dort, wo die letzten Abhänge des Rauchkofels in die Ebene sich verlieren, in einer beneidenswertesten Lage ruht das schöne Dorf Amlach. Waldstreifen, wechselnd mit Obstbaumgruppen, zieren und schirmen diesen stillen und anmutigen Ort.“ Aus: Johann Jakob Staffler, Das deutsche Tirol und Vorarlberg, II. Band.

Dorfansicht seinerzeit
p

Dorfansicht seinerzeit

Univ.-Prof. Dr. Eberhard Kranzmayer gibt dazu folgende Erklärung: „Der Name Amlach würde jetzt Jamljani (=die Grubenbewohner) heißen, wäre das Osttiroler Slowenisch nicht schon lange ausgestorben. Im Jahre 1352 scheint Amlach bereits in einer Urkunde auf. In diesem Jahr „verkaufte Friedreich von Nemlach und seine Ehefrau Elspet für sich und andere Verwandte das Gut an dem niederen Ort Nemlach, Pfarre Dristach, an das Gotteshaus und Spital zu Luentz, für welches Dyetmar der Staudacher von Virgen, Bürger zu Luentz, den Kaufpreis bezahlt.“

Die einstige Galitzenschmiede
p

Die einstige Galitzenschmiede

1382 stiftete Heinrich in der Huben zu Leusach 50 Agleier Pfennig der Kirche zu Emlach. Im Musterregister vom Jahr 1400 werden elf Mann für die Landwehr angegeben. Da jeder Hof mindestens einen Mann zur Landwehr stellen musst, so gab es damals in Amlach zehn oder elf Huben. 1436 scheint in einem Kaufvertrag, bei dem Hanns Weier, Stadt- und Landrichter zu Lienz siegelt, neben Heinrich u.a. auch schon Hanns freunt von Emlach als Zeuge auf. 1449 wird Hans Huber von Amlach als Jäger vom Dienste des Grafen von Görz genannt. Er erhielt für seine Tätigkeit jährlich fünf Paar Schuhe vom Schuhmeister Jörg zu Lienz.

Im Flurnamenverzeichnis aus dem 19. Jahrhundert

Höfenamen

Mayer (Moar), Freund, Strickhofer, Kasperer =Weber, Gaberle = Weber, Egartner =Flatscher, Winkler = Vestler, Hueber = Stoffler, Unter-Linder, Ober-Linder, Schaidenmacher/Mayr, Schneider, Gallitzenschmied 15 und Einsiedlerhäusl

Bergnamen

Alpelspitze = Eisenspitze, Bärenspitze, Breitleitenspitze, Kühboden-Törl, Gamskofl, Hochtrage, Hochleitenspitze, Hoch-Itrachspitz, Rahbuling, Rauchbichel, Rauchkofel (Kreidefeuerpunkt), Spitzkofel, Ulrichsbichl

Bachnamen

Goggbach, Hallebach, Mühlbach, Spatenbach, Seebach

Waldnamen

In der Platte, Kühbodenwald, Kreuzweg, Schalo, Ehrenburg, Gogg-Gock (auch Weide), Jagerbichl, Lahitschthal, Leibental, Maswald, Öde, Rauchkofel, Wurze.

Ohne nähere Angaben

Anger, Eschangerl, Gansl, Gemswiesen, Haberanger, Harpfgarten.

Weide

Brettern, Zachweide.

Alpe

Kerschbaumer Alpe, Hallebach.

Die Namen der Äcker

Bader Acker, Bausteigacker, Thoracker, Holleracker, Langerschl, Lassacker, Oberfeld, Streichacker, Unterfeld, Weißkerschbaumacker.

Ehrenbürger

Weihbischof Matthias Defregger

Josef Goller

Franz Idl

Bürgermeisterverzeichnis

Bürgermeister seit 1989

Franz Idl
Gemeinde Amlach

Bürgermeister von 1974-1989

Josef Goller
Gemeinde Amlach

Bürgermeister von 1955-1974

Franz Idl
Gemeinde Amlach